Förderung

Förderrichtlinien

Die Stiftung fördert ausschließlich Maßnahmen, der in ihrer Satzung festgeschriebenen Zwecke. Ein Rechtsanspruch auf Zuwendung von Stiftungsmitteln besteht nicht.

Grundsätzliche Regelungen

Die Stiftung fördert:

  • Menschen mit Behinderung, insbesondere Menschen mit geistiger Behinderung aller Altersstufen in allen ihren Lebenssituationen und die Entlastung der durch die Behinderung betroffenen Eltern und Angehörigen
  • den Verein „Werkstätten für Behinderte Rhein-Main eingetragener Verein“, Rüsselsheim/M und seine Einrichtungen
  • Menschen mit Behinderung, die in Einrichtungen des Vereins „Werkstätten für Behinderte Rhein-Main eingetragener Verein“, Rüsselsheim/M oder eines Rechtsnachfolgers leben oder lebten
  • Die Integration von Menschen mit Behinderung ins gesellschaftliche und kulturelle und soziale Leben

Die Stiftung kann auch andere Maßnahmen durchführen, die zur Verwirklichung des Stiftungszwecks geeignet sind.

Die Stiftung fördert in der Regel Einzelmaßnahmen und keine längerfristigen Projekte.

Die Stiftung beschränkt sich in ihrer Fördertätigkeit auf das Rhein-Main-Gebiet, mit Schwerpunkt im Kreis Groß-Gerau.

Über eine Zuwendung entscheidet der Vorstand in seinen Sitzungen, die in der Regel viermal jährlich stattfinden.

Förderanträge

Wir nehmen Ihren schriftlichen, formlosen Antrag gern entgegen.

Senden Sie Ihren Antrag bitte per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bitte beachten Sie bei Einreichung Ihres Antrages, dass Folgendes darin Berücksichtigung findet:

  • eine kurze Beschreibung der Maßnahme oder des Projektinhaltes und der Zielsetzung
  • Benennung der verantwortlich handelnden Personen
  • Finanzierungsplan, der Aufschluss über die Projektgesamtkosten, über die Beteiligung weiterer Förderer sowie über den finanziellen Eigenanteil gibt
  • Ideen für die Öffentlichkeitsarbeit (gilt nicht für Privatpersonen)
  • Die Nennung der Stiftung als Förderer in eigenen Publikationen (etwa Website) soweit vorhanden
  • Die Zustimmung zur Veröffentlichung der Förderung durch die Stiftung (inklusive Bildmaterial).

Ihr Antrag wird vom Stiftungsvorstand geprüft.

Sie werden schriftlich über die Entscheidung informiert.

 

UNSER AKTUELLES PROJEKT:

Tagesgruppe „Gestaltung des Tages“ in Biebesheim

Wir unterstützen den Verein WfB Rhein-Main bei seinem Plan, in Biebesheim ein Gebäude für die sogenannte "Gestaltung des Tages" zu errichten. Dazu haben wir ein Grundstück gekauft, dass wir dem Verein zur Verfügung stellen.

Teilansicht Gestaltung des Tages. Bild: Birli Architekten
Teilansicht Gestaltung des Tages. Bild: Birli Architekten

 

Vorbemerkung

Eines der Kernziele unserer Stiftung ist es, Menschen mit geistiger Behinderung selbstbestimmtes Wohnen zu ermöglichen. Hier müssen wir zunehmend auch den dritten Lebensabschnitt in den Blick nehmen.

Was geschieht, wenn Menschen mit Unterstützungsbedarf nicht mehr ins Arbeitsleben eingebunden sind? Wie strukturieren sie dann ihren Alltag? Wie können wir ihnen dabei assistieren, ihren Tag sinnstiftend zu gestalten? In Rüsselsheim ist der WfB Rhein-Main e.V. bereits beispielhaft tätig geworden. Hier gibt es in der Grabenstraße eine Tagesgruppe.

Auch am WfB-Standort Biebesheim wurde der Bedarf für ein solches, den Tag strukturierendes Angebot, immer deutlicher. Beim Bau der WfB-Wohnstätte Biebesheim im Jahr 2000 hatte der Kostenträger keine Tagesgruppe vorgesehen und finanziert, weil der Altersdurchschnitt der Bewohner zu niedrig war. Das hat sich inzwischen geändert.

Die aktuelle Situation

Im Dezember 2014 konnte der WfB-Vorstand aktiv werden und in seiner Biebesheimer Wohnstätte ein Übergangsangebot für zunächst sechs Menschen einrichten. Doch der Bedarf ist schon jetzt höher und wird weiter steigen. Aktuell leben in der Wohnstätte elf Bewohner, die älter als 55 Jahre sind. Der älteste Bewohner ist 67 Jahre alt. Weiterhin leben dort mindestens vier Menschen, die in nächster Zukunft aufgrund ihres dementiellen Zustands oder wegen Überforderung nicht mehr in der Lage sein werden zu arbeiten oder ihren Betreuungsplatz in der Tagesförderung wahrzunehmen.

Die Lösung ist, ein eigenes Gebäude auf einem benachbarten Grundstück zu errichten. Hierin sind Gruppenräume, eine Küche und Sanitäranlagen wichtig. Bei der Planung muss ebenso ausreichend Platz geschaffen werden, um der Privatsphäre und dem Ruhe- und Rückzugsbedürfnis der Besucher gerecht zu werden. Insgesamt wird eine Nutzfläche von rund 120 m² benötigt.

Nach intensiven Verhandlungen hat der Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV) dem Plan zugestimmt. Er stellt auch Mittel zur Finanzierung des laufenden Betriebs der neuen „Gestaltung des Tages“ zur Verfügung. Der LWV hat jedoch beispielsweise weder den Kauf des Grundstücks finanziert, noch deckt er die Mittel Bau- und Einrichtungskosten zu 100 Prozent.

Unser Beitrag - Ihr Beitrag

Damit das Bauprojekt verwirklicht werden konnte, hat die Stiftung an genau diesem Punkt angesestzt und das an die Wohnstätte angrenzende Grundstück gekauft.

Mitten in der Corona-Pandemie konnte das Gebäude fertiggestellt und bezogen werden.

Nun unterstützt die Stiftung bei der Einrichtung. Dazu brauchen wir jedoch mehr Mittel als uns zur Verfügung stehen.

Mit Ihrem Beitrag können wir es schaffen

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende.

 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.